03.08.2023 | 1 Bild

Zertifiziertes Beckenbodenzentrum für ein tabubehaftetes Leiden

An den Salzburger Landeskliniken behandeln Spezialistinnen und Spezialisten verschiedener Disziplinen erfolgreich Patienten mit unfreiwilligem Harn- oder Stuhlverlust.
© SALK

Die Mitglieder des Kernteams und die erweiterten Partner freuen sich über die Zertifizierung des Beckenbodenzentrums an den Salzburger Landeskliniken.

Das Uniklinikum Salzburg und die Landesklinik Hallein betreiben seit mehreren Jahren ein haus- und abteilungsübergreifendes interdisziplinäres und interprofessionelles Beckenbodenzentrum, welches nun seine Zertifizierung erhielt. So wurden im 1. Halbjahr 2023 rund 1 500 Betroffene in den entsprechenden Ambulanzen betreut und allein 124 urogynäkologische Operationen durchgeführt.

„Die Zertifizierung wurde seit 2019 vorbereitet und aufgrund der Covid-Pandemie zeitverzögert heuer am 26.6.2023 abgeschlossen. Sie erfolgte durch die Quality Austria nach den Kriterien der Medizinischen Kontinenzgesellschaft Österreich“, so Gerlinde Wiesinger, DGKP KSB, WM, Leiterin des Wund-, Stoma- und Kontinenzmanagements. Zertifiziert wurden die von den Partnern des Beckenbodenzentrums durchgeführten klinischen Diagnose- und Behandlungspfade inkl. der interdisziplinären Meetings und Zentrumsaktivitäten an den Standorten Salzburg und Hallein.

Das multidisziplinäre Team besteht aus den Kernpartnern, den Unikliniken für Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinderchirurgie, Urologie und Andrologie und der Kontinenzberatung sowie den Abteilungen für Chirurgie bez. Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Landesklinik Hallein. An beiden Standorten steht für minimalinvasive Eingriffe jeweils ein Da-Vinci-Operations-Roboter zur Verfügung. Erweiterte Partner sind die Unikliniken für Geriatrie, für Neurologie, neurologische Intensivmedizin und Neurorehabilitation, für Physikalische Medizin, das Universitätsinstitut für Radiologie sowie die Medizinische Ernährungsberatung und die Klinische Psychologie und Psychosomatische Medizin der Uniklink für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.

„Wichtigstes Instrument des multidisziplinären Teams sind die interdisziplinären Beckenbodenboard-Meetings. In diesen monatlichen Sitzungen werden komplexe Fälle besprochen und geplant. Eine besondere Einrichtung stellt die sog. Transitionsambulanz der Kinderchirurgie dar, die junge Menschen beim Übertritt ins Erwachsenenalter begleitet und quasi an die neu zuständigen Kliniken wie etwa die Urologie übergibt“, erläutert Oberärztin Dr. Sophina Bauer von der Uniklinik für Urologie und ärztliche Leiterin des Beckenbodenzentrums. Während der Pandemie wurden auch telemedizinische Konsultationen eingeführt. Qualitätsziele des neu zertifizierten Kontinenz- und Beckenbodenzentrums sind:

  • Die Sicherstellung der Qualität der Patientenversorgung
  • Unnötige Ambulanzbesuche und Wiedervorstellungen zu reduzieren
  • Den organisatorischen Ablauf der Patientenversorgung zu verbessern (z.B. Transitionsambulanz und interdisziplinäre neurourologische Ambulanz in der Christian Doppler Klinik)
  • Die interne Kommunikation und Zusammenarbeit der Kliniken untereinander zu fördern
  • Das Ausbildungsniveau junger Kolleginnen und Kollegen zu steigern 

Das Kernteam wird derzeit interprofessionell unter der ärztlichen Leitung von OÄ Dr. Sophina Bauer von der Uniklinik für Urologie u. Andrologie und Gerlinde Wiesinger, DGKP KSB, WM, Leiterin des Wund-, Stoma- und Kontinenzmanagements koordiniert.

Über die SALK:

Die Salzburger Landeskliniken (SALK) versorgen als größter Gesundheitsanbieter Salzburgs mit etwas mehr als 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 64.200 stationäre, 9300 tagesklinische und 1,2 Millionen ambulante Patientinnen und Patienten im Jahr. Sie bestehen aus dem Uniklinikum Salzburg mit dem Campus Landeskrankenhaus (LKH) und Campus Christian-Doppler-Klinik (CDK) in der Stadt Salzburg und den Landeskliniken in Hallein, St. Veit sowie Tamsweg und halten Anteile an mehreren Reha-Einrichtungen im Bundesland.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (1)

3 160 x 1 956 © SALK

Kontakt

Christine Walch

Mag. Christine Walch
PR Senior Consultant | Unternehmenskommunikation & Marketing
Uniklinikum Salzburg | SALK

Müllner Hauptstraße 48 | 5020 Salzburg | Austria
Telefon: +43 (0)5 7255-20030 | +43 (0)676 8997-20030
E-Mail: c.walch@salk.at