02.05.2023 | 2 Bilder

Salzburger Landesklinken bildeten 10 neue Gips-Assistenzen aus

Diese Weiterbildung für die Pflege und Medizinische Assistenzberufe wird seit 2017 an den Salzburger Landeskliniken auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Häusern angeboten.
© SALK

Herzlich Gratulation an die Teilnehmenden des jüngsten Ausbildungslehrgangs zur Gips-Assistenz.

Das MAB-Gesetz (Medizinische Assistenzberufe-Gesetz) schreibt vor, dass Menschen in Gesundheitsberufen die Ausbildung zur Gipsassistentin bzw. zum Gipsassistenten absolvieren müssen, um in Spezialambulanzen gemeinsam mit Medizinerinnen und Medizinern starre Verbände (Gipse) anlegen zu dürfen. Den Lehrgang organisiert seit 2017 das Bildungszentrum der Salzburger Landeskliniken unter der Federführung von Andrea Monitzer, MHPH. Mittlerweile wurden in 12 Lehrgängen mehr als 70 Gips-Expertinnen und -Experten ausgebildet, die an den Häusern der Salzburger Landeskliniken, aber auch in anderen Spitälern tätig sind. In enger Zusammenarbeit mit den beiden Diplompflegern Hartwig Seitz und Suvad Vukalic wurden die Kurse regelmäßig evaluiert und das Qualitätsniveau entwickelte sich ständig weiter. Die beiden Experten vermittelten den 10 Teilnehmenden auch beim jüngsten Kurse bei Workshops das erforderliche praktische Wissen. Für den rechtlichen Teil der Ausbildung zeichnete Diplompfleger Franz Karner verantwortlich.

Auf der medizinischen Seite übernahm 2022 Unfallchirurg Dr. Berndt Von Amelunxen dieses Spezialthema vom Kinderchirurgen Dr. Jan Bauer. Er konnte nun den Teilnehmenden des jüngsten Kurses nach einer kommissionellen Abschlussprüfung die Diplome überreichen und zeigte sich erfreut über das hohe Niveau, das bei den Prüfungen an den Tag gelegt worden war: „Ich möchte vor allem das theoretische Wissen um Komplikationen hervorheben, welches weit über Pflegetätigkeiten hinausgeht. In der klinischen Praxis ist dieser Unterschied oft entscheidend, um die bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.“

Herzliche Gratulation allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

Über die SALK:

Die Salzburger Landeskliniken (SALK) versorgen als größter Gesundheitsanbieter Salzburgs mit etwas mehr als 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 64.200 stationäre, 9300 tagesklinische und 1,2 Millionen ambulante Patientinnen und Patienten im Jahr. Sie bestehen aus dem Uniklinikum Salzburg mit dem Campus Landeskrankenhaus (LKH) und Campus Christian-Doppler-Klinik (CDK) in der Stadt Salzburg und den Landeskliniken in Hallein, St. Veit sowie Tamsweg und halten Anteile an mehreren Reha-Einrichtungen im Bundesland.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (2)

1 393 x 946 © SALK
1 577 x 1 479 © SALK

Kontakt

Dr. Wolfgang Fürweger
Dr. Wolfgang Fürweger
Leiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg

Tel: +43 (0)5 7255-20012
Mob: +43 (0)676 8997 20012
E-Mail: presse@salk.at