11.01.2024 | 4 Bilder

Neujahrsempfang der Ärztlichen Direktion des Uniklinikums für PMU-Studierende

Im Studium der Humanmedizin gibt es einen Wechsel im Leitungsteam: Professor Florian Wichlas folgt als Dekan für die Lehre Professor Elmar Aigner nach
© SALK

Univ.-Prof. Dr. Christian Pirich, Ärztlicher Direktor des Uniklinikums Salzburg, anlässlich des Neujahrsempfangs für die PMU-Studenten

„Volles Haus“ im großen Speisesaal am Uniklinikum Campus LKH: Mehr als 100 PMU-Studierende der Humanmedizin und Pharmazie waren der Einladung der Ärztlichen Direktion des Uniklinikums Salzburg gefolgt. „Es ist der erste Neujahresempfang in dieser Form ever“, scherzte der Ärztliche Direktor, Professor Christian Pirich, der auch Vizerektor der PMU für die Lehre ist. Er stellte den Studierenden das Team der Ärztlichen Direktion vor, das verantwortlich für die Ausbildungen der Ärztinnen und Ärzte am Uniklinikum ist – von Famulaturen (Praktika) über das Klinisch-Praktische Jahr (KPJ) bis hin zur Basis- und Facharzt-Ausbildung. 

Die Ärztliche Direktion arbeitet daher eng mit den Kolleginnen und Kollegen an der PMU und mit den Studierenden zusammen. Das betonte auch PMU-Rektor Professor Wolfgang Sperl: „Wir haben am Uniklinikum akademische Mitstreiter, die wissen, was Forschung und Lehre bedeuten. Es ist für uns ein Privileg, dass wir einen Vizerektor haben, der gleichzeitig Ärztlicher Direktor eines Uniklinikums ist.“ 

Professor Pirich stellte den Studierenden auch den neuen Dekan für die Lehre in der Humamedizin vor: Professor Florian Wichlas übernimmt die Funktion von Professor Elmar Aigner, der kürzlich zum Vorstand der Uniklinik für Innere Medizin I am Uniklinikum Salzburg bestellt wurde. Professor Wichlas ist Geschäftsführender Oberarzt an der Uniklinik für Orthopädie und Traumatologie und erlangte für seine Forschungen über die Versorgung von Kriegs-Verletzten internationale Bekanntheit. 

Der Neujahresempfang der Ärztlichen Direktion soll für PMU-Studierende zur Tradition werden und dazu beitragen, dass die Studierenden frühzeitig ins Uniklinikum eingebunden werden.

 

Über die SALK:

Die Salzburger Landeskliniken (SALK) versorgen als größter Gesundheitsanbieter Salzburgs mit etwas mehr als 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 64.200 stationäre, 9300 tagesklinische und 1,2 Millionen ambulante Patientinnen und Patienten im Jahr. Sie bestehen aus dem Uniklinikum Salzburg mit dem Campus Landeskrankenhaus (LKH) und Campus Christian-Doppler-Klinik (CDK) in der Stadt Salzburg und den Landeskliniken in Hallein, St. Veit sowie Tamsweg und halten Anteile an mehreren Reha-Einrichtungen im Bundesland.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (4)

2 672 x 1 785 © SALK
2 968 x 1 982 © SALK
2 968 x 1 982 © SALK
1 754 x 2 626 © SALK


Kontakt

Dr. Wolfgang Fürweger
Dr. Wolfgang Fürweger
Leiter Unternehmens­kommunikation und Marketing
Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg

Tel: +43 (0)5 7255-20012
Mob: +43 (0)676 8997 20012
E-Mail: presse@salk.at