30.05.2023 | 1 Bild

Advanced Nursing Practice (ANP) – Gesundheitskompetenz und Prävention

Am 23. Mai 2023 wurde beim 11. ANP Kongress in Linz der erste Preis des diesjährigen ANP Awards Austria an DGKP Matthias Hutter, BSc MSc ANP von der Universitätsklinik für Innere Medizin II überreicht
© B. Plank - imBILDE.at

Im Bild v. li. (ohne Titel): Stefan Tautz (Hilfswerk Salzburg), Andreas Herbst (Uniklinikum Salzburg), Silvia Neumann-Ponesch (FH OÖ), Claudia Leoni-Scheiber (UMIT Tirol), Matthias Hutter (1. Preis, Uniklinikum Salzburg), Helga Dworschak-Köchel (Uniklinikum Salzburg), Roland Eßl-Maurer (Uniklinikum Salzburg), Elisabeth Rappold (GÖG), Gerald Reisinger (Präsident FH OÖ)

Der Award für Advanced Nursing Practice (ANP) wird von der Fachhochschule Oberösterreich und dem ANP Forum Austria an Institutionen, Gruppen oder Einzelpersonen vergeben, die ihre Arbeit der spezialisierten, erweiterten und vertieften Pflege in Österreich widmen. Der Laudator würdigte das von Matthias Hutter eingereichte Projekt „Sektorenübergreifendes Selbstmanagementförderungskonzept für hospitalisierte Patient*innen mit chronischer Herzinsuffizienz“ als beispielgebendes Praxiskonzept, welches intersektorale Beratungsinitiativen beinhaltet und interdisziplinäres Handeln fördert.

Die in den USA bereits in den 60er-Jahren entwickelte Berufsrolle APN Advanced Practice Nurse mit erweiterter und vertiefter Pflegepraxis als autonomem Arbeitsfeld der Pflege befindet sich in Österreich in einem frühen Stadium der Entwicklung. Typische Spezialisierungen gibt es etwa bei chronischen Krankheiten in den Bereichen Kardiologie, Onkologie und Pulmonologie. „In der Umsetzung eines zeitgemäßen Skill-Grade-Mix von der Pflegefachassistenz bis zu Advanced Nursing Practice zeigt sich das Uniklinikum Salzburg als Vorreiter und die Verleihung des ANP-Awards bestätigt uns in dieser Entwicklung. Die großen Herausforderungen des Gesundheitssystems wie die demografische Entwicklung, Ärzte- und Pflegemangel etc. erfordern neue innovative Pflege- und Versorgungskonzepte, ANP kann hier Lücken schließen und Versorgungspfade optimieren. Besonderes Augenmerk wird auf Prävention und Befähigung chronisch Kranker zum Selbstmanagement ihrer Krankheit gelegt“, erklärt Roland Eßl-Maurer, BScN MScN,  Koordinator der Entwicklung klinische Pflegepraxis am Uniklinikum. ANP beinhaltet neben evidenzbasierter Pflegepraxis und fachlicher Entwicklung auch interdisziplinäres und sektorenübergreifendes Arbeiten, d.h. mit Verbindung zur außerklinischen Versorgung wie etwa zur mobilen Palliativversorgung oder zum Kardiomobil.

Die erweiterte und vertiefte Pflegepraxis im Sinne von Advanced Practice Nursing (APN) setzt einen konsekutiven Masterabschluss (gesamt 300 ECTS) in der Pflege, langjährige Berufserfahrung und eine Spezialisierung in einem spezifischen Versorgungsbereich voraus. Den Studiengang bietet in Salzburg die Paracelsus Medizinische Universität am Institut für Pflegewissenschaft und -praxis unter Institutsvorstand Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Osterbrink an.

Über die SALK:

Die Salzburger Landeskliniken (SALK) versorgen als größter Gesundheitsanbieter Salzburgs mit etwas mehr als 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 64.200 stationäre, 9300 tagesklinische und 1,2 Millionen ambulante Patientinnen und Patienten im Jahr. Sie bestehen aus dem Uniklinikum Salzburg mit dem Campus Landeskrankenhaus (LKH) und Campus Christian-Doppler-Klinik (CDK) in der Stadt Salzburg und den Landeskliniken in Hallein, St. Veit sowie Tamsweg und halten Anteile an mehreren Reha-Einrichtungen im Bundesland.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (1)

4 940 x 3 293 © B. Plank - imBILDE.at


Kontakt

Christine Walch

Mag. Christine Walch
PR Senior Consultant | Unternehmenskommunikation & Marketing
Uniklinikum Salzburg | SALK

Müllner Hauptstraße 48 | 5020 Salzburg | Austria
Telefon: +43 (0)5 7255-20030 | +43 (0)676 8997-20030
E-Mail: c.walch@salk.at